Aufsteh’n, aufeinander zugeh’n

Eine Kampagne von, für und mit abseits

Wie es ist, wenn man ins Abseits gerät, sprichwörtlich am Boden und mit der Gesellschaft nicht mehr auf Augenhöhe ist, davon können die Menschen, die bei uns täglich ein- und ausgehen, im wahrsten Sinne des Wortes ein Lied singen. Und genau das tun sie jetzt auch!
Die Verkäuferinnen und Verkäufer unserer Straßenzeitung gehören seit vielen Jahren fest zum Osnabrücker Stadtbild. Ebenso bekannt ist mittlerweile auch unser Chor, der seit sieben Jahren immer mittwochs zum gemeinsamen Singen einlädt. Doch auch trotz des Engagements, das die verschiedenen Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe in der Vergangenheit an den Tag gelegt haben, gilt Wohnungslosigkeit in der Gesellschaft noch immer als Tabuthema. Genau das wollen wir ändern!

Glück auf und Halleluja!

Förderkreis veranstaltet Kirchenkabarett

Wer beim neuen Programm der Kirchenkabarettistin Ulrike Böhmer an Kohlenpott und Kirchentag denkt, liegt gar nicht so falsch. Denn Erna Schabiewsky, die in rotem Kostüm und Handtasche das Gemeindehaus erobert, kennt sich da gut aus. Sie ist eine der Aufrechten ihrer Gemeinde, ob an der Spülmaschine oder beim Kaffeekochen, und sie trägt ihr Herz am rechten  Fleck und auch auf der Zunge. Kein Thema ist ihr zu heikel: Kirchenschließungen, Gemeindefusionen, Klosterleben, Glaubenszweifel, Kirchentage und Zechenschließung, Ehrenamt und Obrigkeiten. Nichts Menschliches und Kirchliches ist ihr fremd.

Kultur plus abseits = Kulturnacht 2018

Installation einer „Platte“ auf dem Domhof

Kulturbegeisterte sollten sich den 25. August rot im Kalender markieren. An diesem letzten Samstag des Monats findet die Osnabrücker Kulturnacht 2018 statt. Für kulturinteressierte Freunde der abseits gibt es dieses Jahr doppelten Grund zur Freude – die Osnabrücker Straßenzeitung abseits ist mit einer Installation am Domvorplatz vertreten. Diese Installation findet im Rahmen der kulturellen Projektförderung des Fachbereichs Kultur zum Kulturextra RAUM 2018 und in Kooperation mit dem Forum am Dom statt.

Weihnachtsmarke 2018

Mit Licht gemalt – Weihnachten im Kirchenfenster

Förderkreis Wohnungslosenhilfe verkauft Weihnachtsmarke 2018

Ab dem 2. November sind die diesjährigen Weihnachtsmarke mit einem Motiv von Marc Chagall im Verkauf erhältlich. Das weihnachtliche Motiv ist ein Ausschnitt aus den von Marc Chagall geschaffenen Kirchenfenstern von St. Stephan in Mainz. Nach der völligen Zerstörung im 2. Weltkrieg und folgendem Wiederaufbau wurde St. Stephan zu einem Symbol christlich-jüdischer und deutsch-französischer Versöhnung.

Verloren und doch gewonnen

TaWo-Team beim 5. Fontanherzen-Cup

Welcher Osnabrücker Hobbykicker träumt nicht davon, es den lila-weißen Helden mit Grätsche und Flanke auf dem grünen Rasen mal so richtig zu zeigen? Solch eine Gelegenheit bot sich den Mitgliedern der Fußballgruppe der Tageswohnung für wohnungslose Menschen Anfang Juni beim 5. Fontanherzen-Cup auf dem OSC-Gelände an der Hiärm-Grupe-Straße. Der Fontanherzen e.V. kümmert sich um Kinder, die mit einem Einkammerherzen geboren wurden. Die Fontanoperation ist nach dem französischen Herzchirurgen François M. F. Fontan benannt, mit der die Patienten am Leben erhalten werden.